Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen.

6 gute Gründe für fairpflichtet ...

1. Der erste und wichtigste Grund für fairpflichtet liegt auf der Hand: Wir haben nur diese eine Welt – und die müssen wir dringend besser behandeln, wenn wir noch länger etwas von ihr haben möchten.

2. Jeder Schritt in Richtung Nachhaltigkeit hilft. Für einen Anfang bei fairpflichtet müssen Sie deshalb keine Voraussetzungen oder Mindestanforderungen erfüllen, sondern sich nur verpflichten, auf den Weg zu machen und diesen dann auch konsequent weiterzuverfolgen. Was genau Sie tun können? Das entscheiden vor allem Sie, aber konkrete Anregungen finden Sie in den Leitlinien und Leitsätze von fairpflichtet.

3. Nachhaltiges Veranstalten wird für immer mehr Unternehmen zum wichtigen Thema oder sogar zur Bedingung. Mit Ihrer Selbstverpflichtung zu den fairpflichtet Grundsätzen sind Sie vielen Mitbewerbern einen Schritt voraus – und können diesen Vorsprung natürlich in Ihrem Marketing auch nutzen. Frei nach dem Motto: Tue Gutes und rede darüber!

4. Machen wir es kurz: Sie sparen Energie, Sie sparen Wasser, Sie nutzen das Können und Wissen Ihrer Mitarbeiter viel gewinnbringender (für beide Seiten!) – Sie sparen also Geld.

5. Mit einem jährlichen Beitrag von 200 € netto unterstützen Sie die Initiative fairpflichtet und fördern eine Weiterentwicklung in der Branche!

6. fairpflichtet erwartet von Ihnen nicht mehr oder weniger als die kontinuierliche Verbesserung Ihres nachhaltigen Handelns. Sie werden feststellen, dass Ihnen das zu einem neuen Blickwinkel auf Ihr Unternehmen und Ihre internen Arbeitsprozesse verhilft. War schon immer so, heißt ja schließlich nicht, dass man es nicht vielleicht noch besser machen kann. Auch liebgewonnene Arbeitsgewohnheiten sind meist optimierbar – oft sogar ohne großen Aufwand und Schmerz. Und das lohnt sich dann nicht nur für fairpflichtet, sondern vor allem für Ihr Unternehmen.